Kolhammer & Mahringer, Fine Arts

Hl. Nikolaus!

Wenn wir etwas Spirituelles in uns haben und an ein übergeordnetes Universum glauben dann sind  Heilige mit ihren unterschiedlichen Geschichten und Patronanzen eine interessante Gedanken-Quelle. In ihrem Wirken und Leben sind sie oft abstrakt da es blumige Legenden sind, jedoch auch faszinierend. Geben sie uns doch die Möglichkeit einer Beziehung zu Gott. In manchen Bereichen können wir uns dadurch aber auch selbst erkennen.

Würde man eine Rangliste der beliebtesten Heiligen aufstellen, wäre Nikolaus von Myra ganz sicher auf einem der vordersten Plätze zu finden. Der Heilige, dessen Gedenktag am 6. Dezember wohl jedes Kind kennt, ist eine der am meisten verehrten Persönlichkeiten des Christentums. Als Freund der Kinder, Patron der Gefangenen, Schutzheiliger von Seefahrern und Kaufleuten, Märtyrer, Bekenner, Nothelfer und vielen mehr ist Nikolaus ein viel gefragter Heiliger für fast alle Lebenslagen.

Das Brauchtum rund um die Person des heiligen Nikolaus ist sehr ausgeprägt. Am Vorabend des 6. Dezember besucht der Bischof mit dem weißen Bart traditionell die artigen Kinder und beschenkt sie. Vor die Tür gestellte Stiefel sind am nächsten Morgen mit Süßigkeiten gefüllt. Dieser wohl bekannteste Brauch geht auf eine der zahlreichen Legenden um den Bischof von Myra zurück: Der kam eines Nachts am Haus einer Familie vorbei, die so mittellos war, dass die drei Töchter als Prostituierte ihr Geld verdienen mussten. Damit die jungen Frauen dieses Tun beenden und heiraten konnten, warf Nikolaus drei Beutel mit Gold durch das Fenster des Hauses. Daher wird der Hl. Niklaus mit drei goldenen Kugeln, in seltenen Fällen mit drei Kindern dargestellt.

So finden sich auch bei unserem Nikolaus die typischen Attribute des Heiligen. Die Mitra, die Kopfbedeckung die jedem Bischof eigen ist. Der unverkennbare, gekrümmte Stab und das Buch mit den drei goldenen Kugeln darauf. Ein glücklicher Umstand ist auch der Erhaltungszustand. Das Schnitzholz ist von Witterung und Wurm verschont geblieben die Fassung ist großteils original. Einzig der Stab ist späteren Datums. Dies lässt sich leicht erklären. Ein solch filigraner Stab der nicht fix mit der Skulptur verbunden war wurde von Herzen gerne als Andenken oder von Kindern als Spielzeug verwendet. Wer von uns wollte als Kind nicht gerne den Stab vom Nikolaus haben?